Beiträge von Riad Othman

medico-Blog

04.10.2017 Gaza zwischen Angst und Hoffnung

Hamas und Fatah verhandeln. Eine Lösung, auch mit Israel, wäre eine echte Chance, birgt aber auch große Gefahren. Stimmen aus Gaza und dem Westjordanland.

02.08.2017 Leben am Siedepunkt

Die Eskalation um Metalldetektoren am Felsendom erklärt sich nur aus der Geschichte der Auseinandersetzung um Jerusalem.

08.06.2017 50 Jahre wovon?

Im Juni 1967 eroberte Israel unter anderem Ost-Jerusalem, den Gazastreifen und das Westjordanland. Bis heute sind die Gebiete besetzt. Frieden hat das keiner Seite gebracht. Von Riad Othman

01.12.2016 Mutig jenseits des Konsenses

medico gratuliert Breaking the Silence zum alternativen Preis für jüdisch-arabische Verständigung.

24.11.2016 Beduinendorf Umm al-Hiran droht Abriss

In der Negev-Wüste herrscht kein Mangel an Platz. Doch die neue Stadt Hiran soll ausgerechnet dort gebaut werden, wo noch ein Beduinendorf steht.

12.07.2016 Kritik unerwünscht

Transparenz als Scheinargument: Die israelische Regierung hat ein sogenanntes NGO-Gesetz verabschiedet. Ein weiterer Schritt in Richtung Ent-Demokratisierung.

01.12.2015 Nichts ist besser

Nach drei Jahren in Israel und Palästina wird Riad Othman medico-Nahostreferent in Berlin. Dieter Müller übernimmt das medico-Büro in Ramallah.

19.11.2015 Wer flüchtet schon nach Gaza?

Fluchtort Gazastreifen: 442 Familien aus Syrien, Libyen und Jemen flohen hinein. Mehr als 500 Gazaer ertranken beim Versuch herauszukommen.

19.10.2015 Die harte Hand kann nicht sehen

Die Anspannung in Israel und den palästinensischen Gebieten wächst. Doch Sicherheitsdiskurs und Stereotype heizen die Gewalt weiter an.

11.08.2015 Gleiches Unrecht für alle?

Haft ohne Anklage ist für Palästinenser traurige Normalität. Nun wird die Adminstrativhaft auch bei jüdischen Terrorverdächtigen angewandt.

06.08.2015 Déjà-vu in Ramallah

Susya hat Zeit gewonnen. Doch nach dem Anschlag auf eine palästinensische Familie ist die Situation angespannt. Das bekommen auch Menschen in Israel zu spüren, die sich mit den Opfern solidarisieren.

22.07.2015 Atempause für Susya

Die israelische Ziviladministration wird vorerst keine Schritte gegen die Gemeinde in den südlichen Hebronbergen unternehmen.

21.07.2015 Zementmischer statt Panzer

Die israelische Armee will die kleine Gemeinde Susya, gelegen in den C-Gebieten der palästinensischen Westbank in den südlichen Hebronbergen, räumen.

14.04.2015 Drei-Staaten-Realität beenden

Wir müssen den Versöhnungsprozess zwischen Hamas und der Palästinensischen Autonomiebehörde bzw. Fatah unterstützen, wenn wir es mit dem Wiederaufbau ernst meinen.

05.02.2015 Die Katastrophe nach dem Krieg

Aus der Binnenperspektive Gazas betrachtet kann die Politik manchmal schon als eine bloße Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln erscheinen.

23.12.2014 Die Unmöglichkeit des Wiederaufbaus

Wie es um den Wiederaufbau bestellt ist, macht sich für mich besonders an einem Bild fest: Tausende Menschen im Gaza-Streifen stehen bis zu den Knien und tiefer im Wasser.

Jetzt spenden!