Selbsthilfe unter den Ärmsten

Unsere Projekte in Kenia

Menschenrechtsverletzungen sind in den Slums von Nairobi trauriger Alltag. Die medico-Partner*innen der Menschenrechtsorganisation KAPLET leben selbst in den informellen Siedlungen der kenianischen Hauptstadt und versuchen mit ihrer kostenlosen Rechtsberatung auch denen zu Recht zu verhelfen, die sich keinen Anwalt oder Bestechungsgelder leisten können. Die Aktivist*innen leisten kommunale Basis- und Bildungsarbeit und machen der Regierung Druck, damit das verfassungsgemäße Recht auf Gesundheit endlich Realität wird. In der von Naturkatastrophen gebeutelten Region leisten sie außerdem Nothilfe in ländlichen Regionen.

Umgang mit Covid-19

Unterschätztes Afrika

Dr. Alex Awiti im Gespräch über die Ausbreitung von Covid-19 auf dem afrikanischen Kontinent und die Reife der Gesellschaften, auf die das Virus trifft. Weiterlesen

Kenia

Brutaler Aktionismus

Polizeigewalt und wenig hilfreiche Regeln prägen die Maßnahmen gegen Covid-19 in Kenia. Von Dan Owalla. Weiterlesen

Kenia

Ein heikles Gleichgewicht

Steigende Lebensmittelpreise, drohender Hunger. Die Sorge um die sozio-ökonomischen Folgen der Coronaviruspandemie in Kenia wächst. Interview mit Dan Owalla von der NGO Sodeca. Weiterlesen

Ostafrika

Zerstörerische Fluten

Im vergangenen Jahr traf sie die Dürre, jetzt reisst die Flut alles mit sich. medico-Partner leisten Nothilfe in Kenia. Weiterlesen

Umgang mit Covid-19

Unterschätztes Afrika

Dr. Alex Awiti im Gespräch über die Ausbreitung von Covid-19 auf dem afrikanischen Kontinent und die Reife der Gesellschaften, auf die das Virus trifft. Weiterlesen

Kenia

Ein heikles Gleichgewicht

Steigende Lebensmittelpreise, drohender Hunger. Die Sorge um die sozio-ökonomischen Folgen der Coronaviruspandemie in Kenia wächst. Interview mit Dan Owalla von der NGO Sodeca. Weiterlesen

Kenia

Brutaler Aktionismus

Polizeigewalt und wenig hilfreiche Regeln prägen die Maßnahmen gegen Covid-19 in Kenia. Von Dan Owalla. Weiterlesen

Ostafrika

Zerstörerische Fluten

Im vergangenen Jahr traf sie die Dürre, jetzt reisst die Flut alles mit sich. medico-Partner leisten Nothilfe in Kenia. Weiterlesen

Projekte – Projektionen

Alle Beiträge zu Kenia

02.05.2017 Keine Frage guten Willens

Angesichts der Hungerkrise fordert das Auswärtige Amt in einem Appell die Weltgemeinschaft auf, zusammen zu stehen. Wir hätten es lieber politischer. Von Anne Jung

27.04.2017 Wir alle sind verantwortlich

Nach der Dürre 2011 haben wir die Geretteten nicht beim Wiederaufbau ihres Lebens unterstützt. Warum haben wir sie dann gerettet? Um ihnen jetzt beim Sterben zuzusehen?

11.04.2017 Nothilfe für Ostafrika

Die medico-Partner in Somalia leisten Nahrungsmittelhilfe für Familien auf der Flucht vor Krieg und Klimawandel. Jetzt unterstützen!

25.05.2016 Wissen als Waffe

Dan Owalla setzt sich mit der medico-Partnerorganisation KAPLET dort für das Recht auf Gesundheit ein, wo die Lebensbedingungen krank machen – in den Slums von Nairobi.

30.11.2015 City of Slums

Wo das Leben eine Zumutung ist: Über den Kampf um Würde in den urbanen Elendsvierteln der kenianischen Hauptstadt Nairobi.

01.08.2012 Ostafrika und die Folgen der Dürre

Um zu Fuß von einem zum anderen Ende des völlig überfüllten Flüchtlingscamps zu gelangen, braucht man zwei Stunden. Rund 80.000 Menschen kämpfen alleine im Camp "Zona K" am Rand von Mogadischu ums tägliche Überleben. Viele sind 2011 während der...

04.06.2012 Hungerhilfe und Menschenrechtsadvocacy am Horn von Afrika

Wenn hier trotz seiner letztendlichen Unsagbarkeit vom Hungertod zu reden ist, liegt das daran, dass das Verhungern im Sommer 2011 am Horn von Afrika für fast zwölf Millionen Menschen zur akuten Bedrohung wurde.

01.12.2011 Zeit des Aufstands

Ostafrika: Der sudanesischbritische Schriftsteller Jamal Mahjoub über das westliche Bild des Hungers, somalische Piraten, die Rolle der Hilfe und den Terror der Ökonomie

27.10.2011 Mehr als Reis und Wasser

Mit einem integrierten Nothilfeprojekt will das PHM Kenya die Verteilung von Gütern zur Linderung der akuten Not mit der Bekämpfung der strukturellen Ursachen der Hungerkrise verbinden.

15.09.2011 Aufgesperrtes Maul der Null

Ostafrika: Hunger ist eine Verweigerung der Menschenrechte / Aufruf Rechte statt Mitleid für Ostafrika