Global Trouble. Der Podcast von medico international

Trouble heißt Not, Unruhe, Störung, auch Anstrengung und Sorge. Und es heißt Knall. Um all das geht es im Podcast von medico international. Wir wollen reden. Über globale Ungerechtigkeit und imperiale Lebensweisen; globale Gesundheit und krankmachende Verhältnisse; globale Migration und nationale Abschottungen; globale Lieferketten und einstürzende Textilfabriken; über weltweite Krisen, transnationale Bewegungen und länderübergreifende Solidarität. Ein Podcast mit den Perspektiven von Menschen aus dem Netzwerk von medico international und darüber hinaus. Wir müssen reden. GLOBAL TROUBLE.

Eine Produktion in Zusammenarbeit mit dem Radiojournalisten Steen Thorsson, Host des Podcasts, und dem Produzenten Max Stern. Zu hören auf Spotify, iTunes und überall, wo es Podcasts gibt.

Folge 0: Afghanistan ist überall

In Kabul sind die Taliban wieder an der Macht. Entwicklungen aus 20 Jahren stehen infrage, Millionen Menschen wollen das Land verlassen, Zehntausende sind unmittelbar bedroht. Es ist ein Einschnitt von globaler Dimension. Auch medico international hat viele Jahre Organisationen vor Ort unterstützt, die sich für Demokratie, Emanzipation und Versöhnung einsetzen. Diese Folge von GLOBAL TROUBLE fragt, was auf so schreckliche Weise schief gelaufen ist, was jetzt dringlich ist und wie es weitergehen kann. In Gesprächen mit der Feministin Paniz Musawi über die Sorge, aber auch den Widerstand von Frauen in Afghanistan; mit dem Menschenrechtsaktivisten Abdul Ghafoor über seine Arbeit in Kabul und seine Flucht; und mit Thomas Gebauer sowie Thomas Seibert über die Perspektiven von medico international, von 2001 bis heute.