Die Revolution frisst ihre Enkel

Unsere Projekte in Nicaragua

Während und nach der sandinistischen Revolution unterstützte medico in Nicaragua den Aufbau des Gesundheitssystems und die psychosoziale Arbeit mit Traumatisierten. Je mehr sich der revolutionäre Traum zum autoritären Staat entwickelte, desto stärker unterstützte medico kritische Initiativen wie Gesundheits- und Umweltprojekte. Gegen die Pläne eines interozeanischen Kanals förderten unsere Partner*innen der inzwischen vom Ortega-Regime verbotenen Umweltorganisation Popol Na die Selbstorganisation betroffener bäuerlicher Gemeinden.

Angesichts der blutigen Unterdrückung der demokratischen Protestbewegung seit 2018 rückten die Menschenrechtsbeobachtung durch das Centro Nicaragüense de Derechos Humanos (CENIDH), die psychosoziale Hilfe für Betroffene der Repression und ins Exil geflohene Aktivist*innen weiter in den Vordergrund.

Nicaragua

Für Dora María Téllez

Am 4. Februar verurteilte ein Gericht die Freiheitskämpferin wegen Verschwörung. Ein Kommentar von Mónica Baltodano. Weiterlesen

Ortega, Ortega, Ortega

Frei erfunden

Zu den Wahlen in Nicaragua. Von Moritz Krawinkel. Weiterlesen

Interview

Solidarität muss kritisch bleiben

Nicaragua ist zur Diktatur geworden. Was bleibt von der Revolution von einst? Ein Gespräch mit dem scheidenden medico-Kollegen Dieter Müller. Weiterlesen

Nicaragua

Zunehmend totalitär

Eine Verhaftungswelle trifft vor allem einstige Mitstreiterinnen – zur Debatte steht auch das Erbe der Revolution. Von Moritz Krawinkel. Weiterlesen

Nicaragua

Für Dora María Téllez

Am 4. Februar verurteilte ein Gericht die Freiheitskämpferin wegen Verschwörung. Ein Kommentar von Mónica Baltodano. Weiterlesen

Interview

Solidarität muss kritisch bleiben

Nicaragua ist zur Diktatur geworden. Was bleibt von der Revolution von einst? Ein Gespräch mit dem scheidenden medico-Kollegen Dieter Müller. Weiterlesen

Ortega, Ortega, Ortega

Frei erfunden

Zu den Wahlen in Nicaragua. Von Moritz Krawinkel. Weiterlesen

Nicaragua

Zunehmend totalitär

Eine Verhaftungswelle trifft vor allem einstige Mitstreiterinnen – zur Debatte steht auch das Erbe der Revolution. Von Moritz Krawinkel. Weiterlesen

Projekte – Projektionen

Alle Beiträge zu Nicaragua

12.05.2021 Eine alte Geschichte

Nachdem die sozialen Proteste brutal niedergeschlagen wurden, verschärft das Ortega-Regime die Unterdrückung noch. In diesen bleiernen Zeiten verfolgt Martha Cabrera einen politischen psychosozialen Ansatz.

02.12.2020 Hilfe für Diktatoren?

Die verheerenden Folgen der Hurrikane Eta und Iota sind Boten der Klimakrise. Wie geht das Ortega-Regime damit um? Und wie sähe Klimagerechtigkeit aus? Von Juana López, Nicaragua.

02.12.2020 Knebelgesetze

Das Ortega-Regime verschärft die Verfolgung jedweder Opposition.

17.11.2020 Der Klimawandel kennt keinen Lockdown

Solidarität mit den Betroffenen der Hurrikane in Mittelamerika.

02.06.2020 Alles offen

Während das Ortega-Regime die Dimension der Corona-Pandemie vertuscht, organisieren soziale Bewegungen die Prävention. medico unterstützt die Beschaffung von Schutzausrüstung.

28.05.2020 Das Virus als Ideologie

Dem Regime zufolge existiert in Nicaragua keine durch Covid-19 verursachte Epidemie. Von Sergio Ramírez

01.08.2019 Innerer Zerfall

Über die nächste Etappe des zivilen Aufbegehrens gegen das Ortega-Regime.

13.12.2018 Ortega verbietet Menschenrechtsorganisation in Nicaragua

medico international: „Missachtung demokratischer Rechte“.

22.11.2018 Neuer Horizont

Studierende wollen Freiheit und Demokratie. Was können sie gegen die Repression ausrichten?

12.10.2018 Die Enkel der Revolution

Die Jugend will Demokratie und ein Ende des autoritären Paternalismus. Dafür riskiert sie viel. Von Katja Maurer und Moritz Krawinkel, Managua