Für Freizügigkeit und Selbstbestimmung

Unsere Projekte im Niger

Länder der Sahelzone wie der Niger waren lange Zeit auf der politischen Weltkarte Deutschlands wenig präsent. Das hat sich – im Namen von Terrorbekämpfung und Migrationsabwehr – verändert. Insbesondere das Transitland Niger wird zu einem wichtigen Fokus der europäischen und deutschen Migrationspolitik. Die Aktivist*innen der medico-Partnerorganisation Alternative Espaces Citoyens (AEC) kritisieren die Rolle des Landes als Hilfspolizist der EU, klären Migrant*innen über ihre Rechte auf und setzen sich für Freizügigkeit ein.

Niger

Willkürlich verhaftet

Die Situation von Migrant*innen in Niger in Zeiten von COVID-19. Von H. B. Tcherno, Mitarbeiter der medico-Partnerorganisation Alternative Espaces Citoyens. Weiterlesen

"Freiwillige Rückkehr"

Menschenrechtsverletzungen bei Rückkehrprogrammen

Immer wieder gibt es Berichte über eklatante Verstöße gegen die humanitären Bedingungen bei den Rückkehrprogrammen der IOM. Eine neue Studie von Brot für die Welt und medico international belegt die Vorwürfe. Weiterlesen

"Freiwillige Rückkehr"

Vom Regen in die Traufe

Eine neue Studie weist auf die alarmierenden menschenrechtlichen und humanitären Folgen einer Politik hin, die in erster Linie europäischen Interessen folgt. Von Ramona Lenz. Weiterlesen

Niger

Vom Drehkreuz zur Sackgasse

In Agadez versucht die EU Migration mit allen Mitteln zu unterbinden. Eine Reise ins Zentrum Nigers. Weiterlesen

Niger

Willkürlich verhaftet

Die Situation von Migrant*innen in Niger in Zeiten von COVID-19. Von H. B. Tcherno, Mitarbeiter der medico-Partnerorganisation Alternative Espaces Citoyens. Weiterlesen

"Freiwillige Rückkehr"

Vom Regen in die Traufe

Eine neue Studie weist auf die alarmierenden menschenrechtlichen und humanitären Folgen einer Politik hin, die in erster Linie europäischen Interessen folgt. Von Ramona Lenz. Weiterlesen

"Freiwillige Rückkehr"

Menschenrechtsverletzungen bei Rückkehrprogrammen

Immer wieder gibt es Berichte über eklatante Verstöße gegen die humanitären Bedingungen bei den Rückkehrprogrammen der IOM. Eine neue Studie von Brot für die Welt und medico international belegt die Vorwürfe. Weiterlesen

Niger

Vom Drehkreuz zur Sackgasse

In Agadez versucht die EU Migration mit allen Mitteln zu unterbinden. Eine Reise ins Zentrum Nigers. Weiterlesen

Projekte – Projektionen

Alle Beiträge zu Niger

13.05.2019 Im Kampf gegen Terror und illegale Zuwanderung ist der Regierung jedes Mittel recht

Bundeswehr in Mali, Ausbildungsmission im Niger: Was steckt hinter der Politik der Bundesregierung in der Sahelzone? Wer wird da beschützt? Von Ramona Lenz

08.05.2019 Im Zentrum der Begehrlichkeiten

medico-Partner Moussa Tchangari über die Interessen der Großmächte, nützliche Dschihadisten und die Dominanz der Gewalt im Sahel.

02.05.2019 Menschenrechte statt Militarisierung

Die Kanzlerin sollte sich für die Freilassung der Menschenrechtsaktivisten Sadat Illia Mallam und Lirwana Abdourahamane aus dem Niger einsetzen sowie den Dialog mit der kritischen Zivilgesellschaft suchen. Von Ramona Lenz

22.11.2018 Blockierte Routen, knappe Ressourcen

Um das Sterben in der Wüste zu verhindern, bauen medico-Partner eine Rettungsstruktur auf. Ein Interview mit Ibrahim Manzo Diallo.

01.10.2018 Unter Druck

Shrinking Spaces im Frontstaat der EU.

03.05.2018 Gefährliche Wüstenpassage

medico unterstützt ein Rechercheprojekt über die gefährliche Situation von Migrant*innen im Transitland Niger, einem wichtigen Fokus der europäischen und deutschen Migrationspolitik.

29.11.2017 Vom weißen Fleck zum Frontstaat

Der Bürgerrechtler Moussa Tchangari über die dramatischen Auswirkungen der europäischen Politik auf den Niger.

04.08.2015 Niger, neuer Polizist der EU

Der Niger ist verstärkt in den Fokus einer europäischen Migrationspolitik gerückt, die darauf zielt, Flucht und Migration nach Europa bereits in Afrika zu verhindern.

18.06.2015 Falsches Spiel

Vom Niger nach Mali: Unter dem Deckmantel des Kampfes gegen „illegale“ Migration und Terrorismus sichert die EU ihre strategischen Interessen in der Sahel-Zone.