Palästina

Vergessene Schicksale in der Westbank

Kooperativen im Westjordanland bieten Menschen, die nicht zurück nach Gaza können, ein Auskommen.

Vor dem Krieg pendelten über zehntausend Arbeiter:innen von Gaza in die Westbank. Nachdem 7. Oktober wurden viele von ihnen verhaftet, teilweise gefoltert und ins Kriegsgebiet zurückgeschickt. Viele der Zurückgebliebenen konnten im Flüchtlingslager Nour Shams und Tulkarem unterkommen und kämpfen dort ums Überleben.
Seit dem Angriff der Hamas ist die wirtschaftliche Situation der Westbank sehr angespannt. Ein Großteil der Wirtschaft basierte auf palästinensischen Arbeiter:innen in Israel, denen aktuell die Arbeitsgenehmigung entzogen wurde und die nun weder sich noch ihre Angehörigen eigenständig versorgen können. Aktuell liegt die Arbeitslosigkeit in Tulkarem dadurch bei 80 bis 85 Prozent.

Umringt von Siedlungen und isoliert durch die Mauer, war die Stadt Tulkarem und die umliegenden Dörfer bereits in den letzten zweieinhalb Jahren Ziel von hunderten von Angriffen der israelischen Armee, bei der Palästinenser:innen auch gezielt getötet wurden. Selbst die beiden Flüchtlingslager in der Stadt wurden dabei angegriffen und die Infrastruktur schwer beschädigt. Abwasserkanäle, Wasserversorgungsnetze und Straßen sind besonders betroffen. Noch haben die Menschen die Mittel um für sich das Nötigste zu kaufen, ein Wiederaufbau der Infrastruktur unter diesen Bedingungen ist aber nicht möglich. Der Winter hat die Situation zusätzlich drastisch verschlimmert.

Chefkoch Muayad Ali ist Eigentümer des Restaurants La Maison in der Innenstadt von Tulkarem. Der gebürtige Tulkaremer arbeitete fast 20 Jahre in Großbritannien und Frankreich in einigen der besten Restaurants. 2017 ist er zurückgekehrt und eröffnete nicht nur ein Restaurant, sondern initiierte verschiedene Hilfsprogramme um Familien in seiner Heimatstadt zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit dem örtlichen palästinensischen Zentrum für Kunst und Kultur, Jadayel, unterstützt medico international dieses Projekt.

Seit dem Krieg gegen den Gazastreifen und der Abriegelung des Westjordanlands hat Tulkarem eine unglaubliche Armut und Ernährungsunsicherheit erlebt. Unter der Leitung vom Zentrum und dem engagierten Chefkoch Muayad Ali konzentriert sich das Projekt darauf, über 85 Arbeitern aus Gaza sowie mehr als 400 bedürftigen Familien in den Flüchtlingslagern Nour Shams und Tulkarem dringend benötigte Unterstützung zu bieten. Gleichzeitig unterstützt das Projekt bedürftige Familien bei der Reparatur ihrer beschädigten Häuser. Das Restaurant bietet zusätzlich eine Herberge für soziale Veranstaltungen.

Das Tulkarem-Projekt ist nicht nur ein Akt der praktischen Hilfe, sondern auch ein Zeichen der innerpalästinensischen Solidarität.

Bitte unterstützen Sie die Hilfe im Westjordanland mit einer Spende!

Veröffentlicht am 15. März 2024

Jetzt spenden!