Ein demokratisches Experiment

Unsere Projekte in Nordostsyrien/Rojava

Von Beginn an begleitet medico den demokratischen Prozess in Nordostsyrien/Rojava. Wir unterstützen die Schaffung eines kostenfrei zugänglichen Gesundheitssystems für alle Menschen in Rojava und die medizinische Versorgung von Flüchtlingen durch den Kurdischen Roten Halbmond. Verfolgung durch den IS, Flucht vor türkischen Angriffen oder Corona-Pandemie: die lokalen Nothelfer:innen sind stets im Einsatz. Zuletzt konnten sie – auch mithilfe von medico-Geldern – ein dringend benötigtes Prothesenzentrum in Qamislo eröffnen.

Seit zweieinhalb Jahren unterstützen wir außerdem die Menschenrechtsarbeit der Right Defense Initiative. Die lokale Organisation dokumentiert Menschenrechtsverbrechen wie extralegale Tötungen, Folter oder Landnahme mit dem Ziel, sie eines Tages zur Anklage zu bringen. Zudem fördert medico ein Waisenhaus, in dem auch Kinder von Jesid:innen, die von IS-Kämpfern vergewaltigt wurden, Zuflucht finden. Neben der akuten Nothilfe stehen die Aufarbeitung und der Kampf um Gerechtigkeit für unsere Partner:innen verstärkt im Vordergrund. Dafürbenötigen sie unsere solidarische Unterstützung.


10 Jahre Rojava – Veranstaltung und Konferenz 2022

Vom demokratischen Experiment zum Hoffnungsträger einer Region

Zehn Jahre nach der friedlichen Übernahme Kobanês möchten wir gemeinsam mit alten und neuen Weggefährt:innen Bilanz ziehen, aber auch nach vorne blicken: Kann das Modell Rojava eine Zukunft bieten für eine Region, die nicht zur Ruhe kommt? Wie sieht unsere Solidarität heute aus?


Nordostsyrien

Gezielte Tötung

Ein türkischer Drohnenangriff tötet Verantwortliche für medico-Projekte in Nordostsyrien. Von Anita Starosta. Weiterlesen

Folge 7

10 Jahre Rojava: Utopie im Kriegsgebiet

Rück- und Ausblick auf eine Region geprägt von Hoffnung, Selbstbestimmung und Solidarität. Weiterlesen

Nordostsyrien

Henker ohne Richter

Noch immer sind die Menschenrechtsverletzungen in Syrien nicht juristisch aufgearbeitet, denn der Zugang zu Justizmechanismen auf internationaler Ebene gestaltet sich kompliziert. Weiterlesen

Nordostsyrien

Wasser als Waffe

Rojava droht auszutrocknen. Verantwortlich ist neben dem Klimawandel vor allem die Türkei, die Wasser in einem hybriden Krieg als Waffe einsetzt. Weiterlesen

Nordostsyrien

Gezielte Tötung

Ein türkischer Drohnenangriff tötet Verantwortliche für medico-Projekte in Nordostsyrien. Von Anita Starosta. Weiterlesen

Nordostsyrien

Henker ohne Richter

Noch immer sind die Menschenrechtsverletzungen in Syrien nicht juristisch aufgearbeitet, denn der Zugang zu Justizmechanismen auf internationaler Ebene gestaltet sich kompliziert. Weiterlesen

Folge 7

10 Jahre Rojava: Utopie im Kriegsgebiet

Rück- und Ausblick auf eine Region geprägt von Hoffnung, Selbstbestimmung und Solidarität. Weiterlesen

Nordostsyrien

Wasser als Waffe

Rojava droht auszutrocknen. Verantwortlich ist neben dem Klimawandel vor allem die Türkei, die Wasser in einem hybriden Krieg als Waffe einsetzt. Weiterlesen

Projekte – Projektionen

Alle Beiträge zu Rojava

09.08.2022 Krieg niederer Intensität

Die Türkei avanciert mittlerweile zum weltweiten Marktführer in der Produktion unbemannter Systeme. Die dadurch ermöglichte neue Form der Kriegsführung wird unter anderem in Nordostsyrien umgesetzt.

23.06.2022 Kein Provisorium

Seit zehn Jahren wird das Projekt Rojava angegriffen, verteidigt und weiterentwickelt. Ein Reisebericht.

23.06.2022 Humanitäre Hilfe in Nord- und Ostsyrien

Über die medico-Geschichte in Rojava und die Bedeutung internationaler humanitärer Hilfe in Syrien.

25.04.2022 Es ist Krieg und keiner schaut hin

Während er im Ukraine-Krieg als Mittler auftritt, nutzt Erdogan die Gunst der Stunde für militärische Angriffe in Nordostsyrien und Kurdistan-Irak.

22.01.2022 Der IS war nie weg

Die versuchte Befreiung tausender IS-Kämpfer in Hasakeh kommt nicht überraschend. Was Bundesregierung und internationale Gemeinschaft jetzt tun müssen.

02.12.2021 Im Ungewissen

In Nordostsyrien droht eine erneute Eskalation.

08.07.2021 Drängende Probleme

Sherwan Bery vom Kurdischen Roten Halbmond in Nordostsyrien über die Corona-Situation in der Region, Schwierigkeiten beim Impfen und russische Drohungen im UN-Sicherheitsrat.

17.06.2021 Ein Freifahrtschein

Trotz Angriffen auf Machmur und Besatzung in Rojava: Völkerrecht und Menschenrechte spielen für die deutsche Außenpolitik gegenüber der Türkei keine Rolle.

12.05.2021 Hilfe unter Beschuss

Der Kurdische Rote Halbmond organisiert in der anhaltenden Misere des Krieges die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in Nordostsyrien. Jamila Hami und Sherwan Bery leiten die Hilfsorganisation.

12.04.2021 Stoische Hoffnung

Nordostsyrien: Aufbauarbeit trotz existentieller Bedrohung.