Service

Infos und Links

 
Aufklärung über Fluchtursachen in Schule und Bildung. Hier finden Sie weitere Informationen.

Über die folgenden Internetlinks finden Sie weitere Materialien, die sich dazu eignen, über Fluchtursachen in der Schule oder in anderen Bildungskontexten aufzuklären, an besondere Problemlagen geflüchteter Menschen heranzuführen, Vorurteile abzubauen sowie Empathie und Verantwortungsbewusstsein im Sinne einer umfassenden Bildung für nachhaltige Entwicklung zu fördern.

  • Die GEW bietet unter dem Themenschwerpunkt „Flucht und Asyl“ neben Hintergrundinfos auch eine Sammlung „Material für die Praxis“. Der Flyer „Recht auf Bildung – auch ohne Papiere“ informiert über den Umgang mit Schul- und Kitaanmeldungen von Kindern in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität. In ihren Handlungsempfehlungen „Bildung kann nicht warten“ formuliert die GEW konkrete Vorschläge zu bildungspolitischen Maßnahmen, um einen gleichberechtigten Zugang zu Bildung für Geflüchtete gewährleisten zu können. www.gew.de/flucht-und-asyl
  • medico international informiert über die Arbeit der Partnerorganisationen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa zum Thema Flucht und Migration und vermittelt weiteres Hintergrundwissen. Zusätzlich können Filme heruntergeladen und kostenlose Informationsmaterialien bestellt werden. www.medico.de/migration
  • Für solidarische Bildung in der globalen Migrationsgesellschaft – Ein Aufruf aus Erziehungswissenschaft, Pädagogik und Sozialer Arbeit. www.aufruf-fuer-solidarische-bildung.de
  • „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist ein Projekt von und für Schülerinnen und Schüler. Es bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Zu diesem größten Schulnetzwerk in Deutschland gehören inzwischen über 2.800 Schulen mit mehr als anderthalb Millionen Schülerinnen und Schülern. www.schule-ohne-rassismus.org
  • Im Rahmen der jährlichen UN-Wochen gegen Rassismus engagieren sich zivilgesellschaftliche Akteure wie Schulen und Volkshochschulen, Sportvereine, Gewerkschaften, Betriebe mit Aktionen und Veranstaltungen für Offenheit und Toleranz und machen deutlich, dass in Deutschland kein Platz für Rassismus ist. https://internationale-wochen-gegen-rassismus.de 
  • Das Portal Globales Lernen ist das zentrale deutschsprachige Internetangebot zum Globalen Lernen und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Zum Thema „Flucht und Asyl“ wurde ein Schwerpunkt eingerichtet. Dort zu finden sind Bildungsmaterialien, Bildungsangebote für Schulen, Hinweise auf Aktionen und Kampagnen, Ausstellungen und Veranstaltungen und Publikationen. Ein Fokus, der auch dazu inspirieren will, sich mit Einzelschicksalen von Flüchtlingen in der Bildungsarbeit wie auch privat auseinanderzusetzen. www.globaleslernen.de/de/fokusthemen/fokus-flucht-und-asyl
  • Die GEW bezieht das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung und des Globalen Lernens in ihre bildungspolitischen Positionen ein. Ausgangspunkt sind die gesellschaftlichen Veränderungen, die der globale Wandel an individuelle Lern- und Bildungsprozesse stellt. www.gew.de/schule/oekonomische-bildung/nachhaltigkeit
  • Die Globale Bildungskampagne (GBK) ist die deutsche Koalition der Global Campaign for Education (GCE), einem weltumspannenden Netzwerk von NGOs und Bildungsgewerkschaften. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, dass alle Menschen ihr Recht auf eine gute, inklusive Bildung verwirklichen können. www.bildungskampagne.org

Veröffentlicht am

Jetzt spenden!

 

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung und Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen.