Projekte und Partner

Sierra Leone

Seine Bodenschätze könnten Sierra Leone zu einem wohlhabenden Land machen. Tatsächlich ist es eines der ärmsten Länder der Welt. Seit vielen Jahren engagiert sich medico gegen die Entrechtung der Bevölkerung und gegen Vertreibungen im Zuge des Rohstoffabbaus (Stichwort „Blutdiamanten“). Auch gegen Ebola waren unsere Partner aktiv.

Sierra Leone

Geheilt, aber nicht gesund

Seit Ende 2015 gilt die Ebola-Epidemie in Sierra Leone als besiegt. Noch immer aber leiden Menschen und Land unter den Folgen. Weiterlesen

Reportage

Weiße Bänder der Erinnerung

Sklaverei, Raubbau, Migrationspolitik – Sierra Leones unendliche Geschichte der Gewalt ist auch eine europäische. Weiterlesen

Sierra Leone

Vom Abgeschobenen zum Aktivisten

Daramy Abdulai wurde aus Deutschland nach Sierra Leone abgeschoben und hat die Selbsthilfeorganisation NEAS mitgegründet. Weiterlesen

Interview

Die Seuche der Armut bleibt

Ebola hat Sierra Leone in Angst versetzt und auch wirtschaftlich gelähmt. Nun geht es, so Abu Brima, darum, die soziale Härte der Post-Ebola-Phase anzugehen. Weiterlesen

Projekte und Partner

08.09.2016 Trost, Hilfe, Widerstand

Der medico-Partner NEAS setzt sich auch direkt am Flughafen von Freetown für aus Europa Abgeschobene ein

04.01.2016 Vom Abgeschobenen zum Aktivisten

Daramy Abdulai wurde aus Deutschland nach Sierra Leone abgeschoben und hat die Selbsthilfeorganisation NEAS mitgegründet.

01.06.2015 Kein Normalzustand

Ein Interview mit Denis Ngotho Lansana über die Ebola-Krise und die erfolgreiche Arbeit der lokalen Akteure im Angesicht der Epidemie.

28.05.2015 Eine Frage der Menschenrechte

Über die Ursachen der Ebola-Epidemie und den Einsatz des medico-Partners NMJD in Sierra Leone für Aufklärung und gegen Ausgrenzung.

28.05.2015 Die Seuche der Armut bleibt

Ebola hat Sierra Leone in Angst versetzt und auch wirtschaftlich gelähmt. Nun geht es, so Abu Brima, darum, die soziale Härte der Post-Ebola-Phase anzugehen.

Online spenden!