Hilfsprojekte in Bangladesch: An der Seite der Näherinnen
Projekte und Partner

Bangladesch

Seit vielen Jahren streiten medico-Partner dafür, dass sich die desolate Gesundheitsversorgung in den Slums von Dhaka und in ländlichen Gegenden Bangladeschs verbessert. Mitten in den Slums und an den Rändern Dhakas lassen auch deutsche Firmen unter skandalösen Arbeitsbedingungen Jeans und T-Shirts fertigen. medico unterstützt die Kämpfe der TextilarbeiterInnen für Entschädigung, gegen Ausbeutung und das Recht auf gewerkschaftliche Organisation.

Bangladesch

Vor dem Untergang

Das größte Flüchtlingslager der Welt versinkt im Schlamm. Die Perspektiven der Rohingya sind verheerend. Weiterlesen

Bangladesch

Von der Utopie zur Bewegung

Mitten in den Slums lassen auch deutsche Firmen unter skandalösen Arbeitsbedingungen Jeans und T-Shirts fertigen. medico unterstützt die Kämpfe der TextilarbeiterInnen für eine menschenwürdige und gesunde Arbeit. Weiterlesen

Rohingya auf der Flucht

Die Verachteten

Über hunderttausend Rohingya fliehen vor Massenmord und Vertreibung in Myanmar. Thomas Seibert über eine postkoloniale Tragödie und die Nothilfe der medico-Partner in Bangladesch. Weiterlesen

Textilindustrie

Fünf Jahre nach Rana Plaza

Die Unternehmen haben sich frei gekauft, geändert hat sich kaum etwas. Von Thomas Seibert Weiterlesen

Online-Ausstellung

Tödliche Textilfabriken

Sie arbeiten wie die Sklaven, ihr Leben zählt nicht. Aber die ArbeiterInnen der tödlichen Textilfabriken wehren sich: Sie protestieren, sie klagen, sie kämpfen um ihre Rechte. Weiterlesen

Klimawandel

An der Flutkante

Gefahr droht nicht nur vom Meer: Die Folgen des Klimawandels für Bangladesch. Weiterlesen

Bangladesch

Vor dem Untergang

Das größte Flüchtlingslager der Welt versinkt im Schlamm. Die Perspektiven der Rohingya sind verheerend. Weiterlesen

Textilindustrie

Fünf Jahre nach Rana Plaza

Die Unternehmen haben sich frei gekauft, geändert hat sich kaum etwas. Von Thomas Seibert Weiterlesen

Bangladesch

Von der Utopie zur Bewegung

Mitten in den Slums lassen auch deutsche Firmen unter skandalösen Arbeitsbedingungen Jeans und T-Shirts fertigen. medico unterstützt die Kämpfe der TextilarbeiterInnen für eine menschenwürdige und gesunde Arbeit. Weiterlesen

Online-Ausstellung

Tödliche Textilfabriken

Sie arbeiten wie die Sklaven, ihr Leben zählt nicht. Aber die ArbeiterInnen der tödlichen Textilfabriken wehren sich: Sie protestieren, sie klagen, sie kämpfen um ihre Rechte. Weiterlesen

Rohingya auf der Flucht

Die Verachteten

Über hunderttausend Rohingya fliehen vor Massenmord und Vertreibung in Myanmar. Thomas Seibert über eine postkoloniale Tragödie und die Nothilfe der medico-Partner in Bangladesch. Weiterlesen

Klimawandel

An der Flutkante

Gefahr droht nicht nur vom Meer: Die Folgen des Klimawandels für Bangladesch. Weiterlesen

Projekte und Partner

19.06.2018 Vor dem Untergang

Das größte Flüchtlingslager der Welt versinkt im Schlamm. Die Perspektiven der Rohingya sind verheerend.

07.12.2017 Auf Sand gebaut

Zur Lage der Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch – ein Augenzeugenbericht von Südasien-Referent Thomas Seibert.

01.11.2017 Mehr Hilfe ist nötig

Unser Partner vor Ort berichtet über die miserable Lage der geflohenen Rohingya in Bangladesch, und seine Hilfsmaßnahmen für die Betroffenen der Vertreibung.

12.09.2017 In den Lagern der Rohingya

„Das Leiden der Leute ist unbeschreiblich“, schreibt Dr. Kadir vom medico-Partner GK in Bangladesch. Seine Organisation leistet mit medico-Mitteln Nothilfe für tausende vertriebene Rohingya.

07.09.2017 Die Verachteten

Über hunderttausend Rohingya fliehen vor Massenmord und Vertreibung in Myanmar. Thomas Seibert über eine postkoloniale Tragödie und die Nothilfe der medico-Partner in Bangladesch.

Jetzt spenden!

 

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung und Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen.