Chilenisches Tagebuch

Götterdämmerung des Neoliberalismus?

Es begann mit einem Aufstand, nun bekommt Chile eine neue Verfassung. Wird der Neoliberalismus an einer seiner Geburtsstätten überwunden? Im Chilenischen Tagebuch berichten Pierina Ferretti und das Kollektiv Nodo XXI von den Entwicklungen rund um den verfassungsgebenden Prozess.

#8

Die Schlacht um die neue Verfassung

Weniger als zehn Tage vor dem Referendum am 4. September ist dessen Ausgang völlig ungewiss.

Von Pierina Ferretti
#7

Die ersten hundert Tage

Bilanzen und Perspektiven der Regierung von Gabriel Boric.

Von Pierina Ferretti
#6

Ein Feminismus gegen das System

Interview zum 8. März mit Pierina Ferretti über die verbindende Kraft des lateinamerikanischen Feminismus.

Von Pierina Ferretti
#5

Wir feiern weiter

Eine neue Generation mit einer neuen Politik / Der Wahlsieg von Gabriel Boric.

Von Pierina Ferretti
#4

Die große Herausforderung

Chile vor der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen: Der gesamte demokratische Prozess des vergangen Jahrzehnts steht auf dem Spiel. …

Von Pierina Ferretti
#3

Das Dilemma der Linken

Von der Schwierigkeit, einen Aufstand in Politik zu übersetzen.

Von Pierina Ferretti
#2

Chile kann sich ändern

Der erste Tag des Verfassungskonvents setzte historische Zeichen.

Von Pierina Ferretti
#1

Vom Aufstand zur neuen Verfassung

Wie man eine Bevölkerung politisch enteignet, es aber nicht für alle Ewigkeit schafft.

Von Pierina Ferretti
Chilenisches Tagebuch

Götterdämmerung des Neoliberalismus?

Wird der Neoliberalismus an einer seiner Geburtsstätten überwunden? Von Katja Maurer und Mario Neumann