Was hat psychische Gesundheit mit Entwicklung zu tun?

Das Arab Resource Collective im Libanon

Das seit 1988 bestehende Netzwerk arabischer Aktivist_innen und Organisationen Arab Resource Collective (ARC) leistet im Libanon Basisgesundheitspflege und Bildungsarbeit mit dem Querschnittsthema psychische Gesundheit und Entwicklung.

ARC engagiert sich im Rahmen progressiver Bildungs- und Entwicklungsarbeit mit und für Kinder und Jugendliche, in der Erstellung und Verbreitung von menschenrechts- und partizipationsorientierten Konzepten zur Basisgesundheitspflege (Primary Health Care), und auch in der Netzwerkarbeit unter Aktivist_innen und Organisationen vorwiegend in den Regionen Libanon, Syrien, Jordanien, Palästina, Jemen und Ägypten. Darüber hinaus hat das Netzwerk Kontakte auch nach Tunesien und Irak. Dadurch sind sie ein wichtiger Diskussionspartner hinsichtlich der gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in den verschiedenen Regionen.

In ihrem Mental Health Programm, das bereits seit fast 10 Jahren läuft, arbeitet ARC auf verschiedenen Ebenen zum Thema psychische Gesundheit. Die im Rahmen des Programms erstellten Materialien und Studien sollen in der derzeitigen Programmphase nun Mitarbeiterinnen von psychosozialen Unterstützungsprogrammen von staatlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen zur Entwicklung und Weiterführung von Projekten und Programmen in den arabischen Ländern dienen. In einem regionalen Workshop im März 2014 in Jordanien wurden diese Materialien und Studien daher Mitarbeiterinnen von psychosozialen Unterstützungsprogrammen vorgestellt und gemeinsam mit ihnen diskutiert – zum Beispiel zwei verschiedene Studien zu Jugend und Gesundheit im Libanon, eine arabisierte Version von ‚Where there is no Psychiatrist‘, oder auch ein praktisches Manual zum Aufbau eines Jugendprogramms. Ziel des Mental Health Programms ist dabei die Förderung eines integrativen Verständnisses von Psychischer Gesundheit als Querschnittsthema menschlicher, und speziell kindlicher und jugendlicher Entwicklung.

Zwei weitere themenbezogene Broschüren wurden im Rahmen des Workshops zusätzlich gemeinsam erarbeitet. Die Teilnehmenden arbeiten im Anschluss an den Workshop nun in den am Programm beteiligten Organisationen als Multiplikator_innen für die erstellten edukativen und interaktiven Ressourcen in den jeweiligen Ländern.

Medico fördert das Mental Health Programm von ARC seit 2014.


Veröffentlicht am

Mehr zum Thema

In der Sackgasse
Im Ein-El-Hilweh Camp vermischen sich soziale Konflikte mit den großen Krisen der Region. Von Till Küster Weiterlesen

Brot, Freiheit und Würde
Der syrische Bürgerkrieg, Nationalismus und Islamismus polarisieren die ohnehin konfliktreiche Region immer stärker. Nach wie vor aber gibt es hoffnungsvolle Projekte. Weiterlesen

Ein Terror-Hotspot?
Interview mit Zafer Khateeb von der palästinensischen NGO Nashet, die im Flüchtlingslager Ein El-Hilweh im Libanon seit vielen Jahren Kinder- und Jugendarbeit macht und dabei auch Tabus bricht. Weiterlesen

Online spenden!