Aktiv sein für medico

Benefizaktionen und mehr: Unterstützen Sie medico!
medico-Campaignerin Anne Jung hält eine Rede zu globaler Umverteilung: medico aktiv. (Foto: medico)

Ihr Engagement

Wir sind überzeugt: Eine andere, eine gerechtere Welt kann es nur geben, wenn wir die strukturellen Ursachen von Armut und Ausbeutung in Frage stellen und überwinden. Im Norden und im Süden. Helfen Sie uns, kritische Fragen und unbequeme Antworten in die Gesellschaft zu tragen. Es gibt viele Wege, wie Sie uns und unsere Partner auch jenseits einer persönlichen finanziellen Förderung unterstützen können.

Weitersagen: Gegenpositionen verbreiten

Sei es im Freundeskreis, in der Stadtbibliothek oder in der Szenekneipe: Viele Menschen verteilen bereits unser regelmäßiges Rundschreiben, medico-Broschüren, Flyer oder Plakate, weil sie dazu beitragen wollen, dass kritische Perspektiven und solidarische Ansätze noch stärker Gehör finden. Wenn auch Sie sich auf diese Weise engagieren wollen, schicken wir Ihnen gerne kostenlos die gewünschten Materialien zu.

Mit unserer Webseite bieten wir eine Plattform für fundierte Analysen, kritische Positionen und solidarische Projekte. Wenn Sie selbst eine Webseite, einen Blog oder Social-Media-Accounts haben, können Sie diese nutzen, um auf medico und unsere Arbeit aufmerksam zu machen – zum Beispiel, indem Sie unser Banner einbinden oder Beiträge unserer Website verlinken bzw. verschicken.

Diskutieren: medico auf Ihrer Veranstaltung

Aktive Öffentlichkeitsarbeit ist eine zentrale Aufgabe von medico international. Stets Partei für die Rechte der Ausgeschlossenen ergreifend, engagieren wir uns daher auch auf Veranstaltungen und im Bildungsbereich – wenn Sie möchten, auch bei Ihnen. Eine Filmvorführung zum Konflikt in der Westsahara, eine Podiumsdiskussion über politische Ursachen und politische Lösungen des Malikonflikts oder eine Unterrichtseinheit über Rohstoffraub: medico-MitarbeiterInnen bringen ihr umfangreiches Wissen gerne bei Ihnen ein. Das Themenspektrum reicht von globaler Gesundheit und kritischer Nothilfe über Menschenrechte und Migration bis zu psychosozialer Arbeit.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie eine Veranstaltung oder Ihren Unterricht planen.

Mitmachen: aktiv für medico-Kampagnen

Für die globalen Ausbeutungs- und Herrschaftsverhältnisse tragen hiesige Institutionen und Unternehmen entscheidend Verantwortung. Daher gehört es zu unserem Selbstverständnis, solche Verhältnisse mit Aktionen und Kampagnen anzugreifen und uns für eine transnationale Gegenöffentlichkeit einzusetzen. 1997 wurde die von medico mitbegründete Internationale Kampagne für das Verbot von Landminen mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Ob es um den blutigen Handel mit Rohstoffen in Afrika oder um die Ausbeutung von Textilarbeiterinnen in Asien geht – immer wieder starten wir Protestaktionen, die nur erfolgreich sein können, wenn sich viele beteiligen. Manchmal bedarf es nur einer Unterschrift, ein anderes Mal Ihres aktiven Engagements. Mit unserem Newsletter halten wir Sie über aktuelle Kampagnen auf dem Laufenden.

Kollektiv geben: eine Spendenaktion für medico

Um unabhängig und langfristig zu arbeiten, sind wir auf Spendengelder angewiesen. Dabei ist uns wichtig, die Spenderinnen und Spender über die politischen Ziele und Strategien unserer Partner sowie die Hintergründe von Not- und Konfliktsituationen zu informieren. Damit möchten wir nicht den Reflex zur Wohltätigkeit bedienen, sondern echtes Interesse und solidarische Unterstützung wecken und wach halten.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Spenden für medico sammeln und gleichzeitig über die Ursachen und die Überwindung von Not und Unterdrückung informieren können: von einem Benefizkonzert oder einer thematischen Ausstellung über einen Spendenlauf oder andere sportliche Events, ein Solidaritäts-Dinner oder ein Kuchenbasar bis zu einer Filmvorführung im Freundeskreis, in der Gemeinde, der Schule oder dem Verein.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine Spendenaktion planen. Wir helfen gerne weiter.

Jetzt spenden!