Spendeninformationen

Fragen und Antworten rund um Ihre Spenden

Kommt meine Spende an?

medico arbeitet mit lokalen Partnern, die die sozialen und politischen Probleme vor Ort und die Not der Menschen genau kennen. Uns verbindet in der Regel eine langjährige Zusammenarbeit. Die medico-Projekt-Koordinatoren stehen mit den Partner-Organisationen in regelmäßigem Austausch und machen auch Vor-Ort-Besuche. Von den Partner-Organisationen werden Sie nicht nur regelmäßig über den Projekt-Fortschritt informiert, sondern erhalten auch detaillierte Finanzberichte, die bei medico einer strengen Prüfung unterliegen. So können wir sicher stellen, dass Ihre Spende dort verwendet wird, wo Sie gebraucht wird. Dies wird medico auch durch externe Institutionen bestätigt, zum Beispiel durch das DZI-Spendensiegel.

Warum nimmt medico keine Sachspenden an?

Sach- und Materialspenden haben einige Nachteile. Sie verursachen hohe Kosten für die Sammlung, die Sortierung und die häufig langwierige Zollabfertigung im Zielland. Oft entsprechen sie nicht den lokalen Standards. Bei der Einfuhr von Lebensmitteln und Medikamenten gelten bestimmte Vorschriften bezüglich Qualität und Verfallsdaten, die Sach- und Materialspenden oft nicht erfüllen. Sach- und Materialspenden wie beispielsweise Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleider und Plastikplanen für Unterkünfte verursachen lange Transportwege und hohe Transportkosten. Die Einfuhr dieser Güter kann darüber hinaus die lokalen und regionalen Märkte schwächen, so dass sie im Katastrophengebiet eingekauft und nicht importiert werden sollten.

Der beste Weg zu helfen sind daher Geldspenden. Sie ermöglichen es, genau das zu beschaffen, was wirklich gebraucht wird und garantieren, dass die Hilfsgüter auch dem lokalen Kontext angepasst sind. Geldspenden sind somit effizienter und beanspruchen – anders als Sach- und Materialspenden – in einer Katastrophensituation keine knappen Ressourcen wie Transport-, Personal- und Lagerkapazitäten.

Warum sind freie Spenden ohne Zweckbindung wichtig?

Freie, nicht zweckgebundene Spenden sind wichtig für unsere Arbeit, da wir aus freien Spenden Hilfsmaßnahmen unterstützen können, die kurzfristig und dringend notwendig sind. Dies gilt zum Beispiel für Nothilfe nach Katastrophen, die in den Medien kaum Beachtung finden und daher kaum Spenden mobilisieren. Dies gilt aber ebenso für langfristige Projektmaßnahmen wie z.B. psychosoziale Hilfe für Folterüberlebende, die auch Jahre, manchmal Jahrzehnte nach ihrer Traumatisierung noch Hilfe benötigen. Ebenso finanzieren freie Spenden unsere unabhängige Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit, die über die Ursachen von Not und Elend aufklärt.

Warum Länder- und nicht Projektbezogene Spendenstichwörter?

Jede Spende, die Sie mit einem Stichwort überweisen, ist zweckgebunden und wird von uns für diesen Zweck eingesetzt. Die Spendenstichwörter von medico beziehen sich auf ein Land oder eine Region, nicht auf ein einzelnes Projekt. Dies bedeutet, dass beispielsweise alle Spenden mit dem Stichwort „Südafrika“ in einen „Topf“ gehen, aus dem alle Projekte in Südafrika finanziert werden. Kleinteiligere Stichwörter für alle einzelnen Projekte wären verwaltungstechnisch sehr aufwändig. Auch sind die Fördersummen, die unsere Projektpartner bei uns beantragen, nicht jedes Jahr gleich. Deshalb gibt uns ein weiter gefasstes Stichwort wie „Südafrika“ die Flexibilität, die wir und unsere Partner in der Projektpraxis brauchen.


Transparenz & DZI-Siegel

Hat medico das DZI-Spendensiegel?

Bereits seit vielen Jahren ist medico mit dem DZI-Spendensiegel ausgezeichnet, das nach jährlicher Prüfung vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) vergeben wird. Mit dem Siegel bescheinigt das Institut medico „eine satzungsgemäße Arbeit. Werbung und Information sind wahr, eindeutig und sachlich. Mittelverwendung und Mittelbeschaffung sowie die Vermögenslage lassen sich anhand der Rechnungslegung nachvollziehen. Eine Kontrolle des Vereins und seiner Organe ist gegeben.“

Wie hoch sind die Werbe und Verwaltungskosten?

Um Spendengelder verantwortungsvoll einzusetzen, ist eine vernünftige und sachgerechte interne Verwaltung ebenso unerlässlich wie eine aktive Spendenwerbung. Der Werbe- und Verwaltungskostenanteil liegt bei medico seit Jahren immer unter 10%, was vom DZI als niedrig eingestuft wird. Der Werbe- und Verwaltungskostenanteil schwankt jährlich: So wird er kleiner, wenn in einem Jahr viele Spenden durch Katastrophen oder Kriege mit entsprechender Medienberichterstattung eingehen. Im Jahr 2016 betrug dieser Kostenanteil nur 7,9 Prozent, u.a. durch den Krieg im Südosten der Türkei und den fortgesetzten Krieg in Syrien. In Jahren ohne größere Katastrophen liegt der Verwaltungsanteil bei gut 9 Prozent.

Wie transparent ist medico?

Jährlich legt medico in seinem Jahresbericht ausführliche Rechenschaft über die gesamte Arbeit im Vorjahr ab. Darin sind die Schwerpunkte unserer Arbeit vorgestellt incl. einer Übersicht über alle geförderten Projekte. Sie sehen, wie hoch unsere Spendeneinnahmen und öffentlichen Zuschüsse insgesamt waren und für welche Länder und Projektbereiche unsere Mittel eingesetzt wurden.

medico erfüllt die Vorgaben der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“. Die Unterzeichnenden dieser Initiative verpflichten sich offen zu legen, welche Ziele ihre Organisation verfolgt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer darüber entscheidet. All diese Informationen sind hier einsehbar.

Wer überprüft die Arbeit von medico und seinen Partnerorganisationen?

Die Arbeit von medico wird regelmäßig von verschiedenen externen Institutionen geprüft. Jedes Jahr prüft eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unseren Jahresabschluss. Das Frankfurter Finanzamt prüft alle drei Jahre die Steuerbefreiung und damit die Berechtigung zur Ausstellung von Spendenquittungen. Zuschussgeber wie zum Beispiel das Auswärtige Amt kontrollieren die ordnungsgemäße Verwendung öffentlich geförderter Projekte. Die Arbeit der Projektpartner wird durch medico geprüft, bei manchen Projekten werden zusätzlich externe Experten für Projektevaluierung und/oder lokale Wirtschaftsprüfer eingesetzt.


Spendenbescheinigung

Spendenbescheinigung ab 50,- Euro

Für Spenden ab 50 Euro schicken wir Ihnen automatisch eine Spendenbescheinigung zu. Dafür benötigen wir Ihre vollständige Anschrift. Auf Anfrage stellen wir Ihnen selbstverständlich aber auch für Spenden unter 50 Euro eine Spendenbescheinigung aus. Rein rechtlich benötigt Ihr Finanzamt Spendenquittungen erst ab einem Betrag von 200 Euro. Wir stellen diese aber schon ab 50 Euro aus, weil es für die meisten Spender so einfacher ist, den Überblick zu behalten. Wenn Sie mehr als einmal im Jahr spenden, schicken wir Ihnen keine Einzelquittung, sondern zu Beginn des Folgejahres eine Jahresspendenbescheinigung für das jeweilige Vorjahr zu.

Spenden-, Adress- und Namensdaten ändern

Sie sind bereits Spenderin oder Spender bei medico und möchten uns wichtige Änderungen über ihre Adressdaten, Bankverbindung oder Spendenbetrag mitteilen. Bitte benutzen Sie hierfür unser Kontaktformular oder senden Sie uns eine E-Mail an info@medico.de. Bitte geben Sie bei allen Änderungen Ihre Spendennummer an und bei Änderungen Ihrer Anschrift auch Ihre alte Adresse. So erleichtern Sie es uns Sie zu "finden" und helfen zugleich Verwaltungskosten zu sparen.

5 Cent Überweisung von medico auf Ihrem Konto?

Oftmals übermitteln uns die Banken nicht die vollständige Adresse eines Spenders. In diesem Fall überweisen wir 5 Cent der Spende zurück mit der Bitte um Rückruf, damit Sie uns Ihre Anschrift für die Spendenquittung mitteilen können. Dies ist für uns die kostengünstigste Art, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen, um Ihnen anschließend Ihre Spendenquittung zuzusenden.


Spenden absetzen

Steuerliche Vorteile

medico international ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Ihre Spende ist daher steuerlich absetzbar. Die steuerliche Spendenhöchstgrenze liegt bei 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte. Darüber hinaus gehende Beträge sind auf die nächsten Jahre übertragbar.

Erbschafts- und Schenkungssteuer

Gut zu wissen: Zuwendungen an gemeinnützige Organisationen sind von der Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit, wenn geschenktes oder vererbtes Vermögen innerhalb von 24 Monaten nach dem Erbfall bzw. der Schenkung nachträglich in eine gemeinnützige Organisation eingebracht wird.

Spendenbescheinigung

Für Spenden ab 50 Euro schicken wir Ihnen automatisch eine Spendenbescheinigung zu. Dafür benötigen wir Ihre vollständige Anschrift.

Rein rechtlich benötigt Ihr Finanzamt Spendenquittungen erst ab einem Betrag von 200 Euro. Wir stellen diese aber schon ab 50 Euro aus, weil es für die meisten Spender so einfacher ist, den Überblick zu behalten. Auf Anfrage stellen wir Ihnen selbstverständlich aber auch für Spenden unter 50 Euro eine Spendenbescheinigung aus.

Wenn Sie mehr als einmal im Jahr spenden, schicken wir Ihnen keine Einzelquittung, sondern zu Beginn des Folgejahres eine Jahresspendenbescheinigung für das jeweilige Vorjahr zu.


Widerruf

Auf Dauer ausgelegte Zuwendungsvereinbarungen (regelmäßige Spenden, Fördermitgliedschaften, usw.) können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen und mit sofortiger Wirkung kündigen und die Einzugsermächtigung widerrufen. Vorausbezahlte oder bereits eingezogene Beträge werden auf Verlangen zurückerstattet, wenn das Belastungsdatum nicht länger als acht Wochen zurückliegt. Es gelten dabei die mit Ihrer Bank vereinbarten Bedingungen.

Für einmalige Einzugsermächtigungen gelten die gleichen Bedingungen.

Online spenden!