27.09.2024 | Frankfurt

Visionen einer anderen Globalität

Gegen die Alternativlosigkeit. Das Symposium zum 20jährigen Jubiläum der medico-Stiftung

Das Symposium zum 20jährigen Jubiläum der medico-Stiftung mit Ulrich Brand, Kathrin Hartmann, Anne Jung, Uta Ruppert, Jan van Aken, Julia Manek, Manuela Bojadžijev, Shalini Randeria, Eva von Redecker, Ilija Trojanow und Thomas Gebauer

Krisen sind zu einer permanenten Bedrohung gewohnter Lebensstile, wenn nicht des Lebens überhaupt geworden. Apathie und Existenzängste sind die Konsequenzen. Unter solchen Umständen haben es rechtspopulistische Parteien leicht. Ihre Wahlerfolge verweisen auf ein diffuses „Unbehagen in der Globalisierung“, das sich mit der Rückkehr konkurrierender Machtblöcke in die Angst vor dem steigert, was nach der Globalisierung kommen könnte. Trotz der dystopisch anmutenden Lage gibt es Annäherungen an eine andere Globalität. Eine, in der sich nicht alles um partikulare Vorteilsnahmen dreht, sondern um sozialen Ausgleich und die Ermöglichung von Diversität in translokalen Lebenswelten.