10.04.2014 Mörderische Textilindustrie

Im Juni 2013, sieben Wochen nach dem Einsturz von Rana Plaza in Bangladesch hat der Südasien-Referent von medico, Thomas Seibert, mit dem Fotografen Gordon Welters die Unglücksstelle in Savar und Überlebende besucht.

10.04.2014 Zahlt endlich Entschädigungen!

Anfragen für Interviewtermine richten Sie bitte an: Frauke Banse, Eilaktionskoordinatorin der Kampagne für Saubere Kleidung bei INKOTA: Tel. 0178-5467453 oder banse@inkota.de Anne Jung, medico international: Tel. 069/94438-27 oder jung@medico.de

08.04.2014 Rana Plaza: Ein Jahr danach

Nach der Katastrophe in der Textilfabrik in Bangladesch spielen die verantwortlichen Modeunternehmen auf Zeit.

08.04.2014 Überlebende des Fabrikeinsturzes Rana Plaza auf Rundreise in Deutschland

Anfragen für Interviewtermine richten Sie bitte an: Frauke Banse, Kampagne für Saubere Kleidung: Tel. 030-420820252 oder banse@inkota.de Anne Jung, medico international: Tel. 069/94438-27 oder jung@medico.de

03.04.2014 Ernüchternde Bilanz

Arbeitskämpfe in der Textilindustrie von Bangladesch

20.11.2013 Die Wut der Verzweiflung

In Bangladeschs Industriestädten kämpfen Tausende um einen gerechten Mindestlohn. Trauer und Wut über die Toten von Rana Plaza und Tazreen Fashion.

17.07.2013 Nichts wird besser, wenn sich nicht alles ändert

Am 24. April 2013 ereignet sich in Bangladesch die bislang verheerendste Fabrikkatastrophe, als ein neunstöckiges Hochhaus in Savar einstürzt und Tausende Näherinnen und Näher unter sich begräbt. Im Juni 2013 hat der Südasien-Referent von medico, Thomas Seibert, mit dem Fotografen Gordon Welters die Unglücksstelle in Savar und Überlebende besucht.

15.07.2013 Betrogene Betrüger

Über den verhängnisvollen Zusammenhang zwischen todbringenden Arbeitsbedingungen im globalen Süden und fatalen Glücksversprechen im Norden. Ein Kommentar von Thomas Gebauer.

12.07.2013 Nach dem Einsturz

Am 24. April stürzte in Savar, Bangladesch eine Textilfabrik ein und begrub über 1.000 Menschen unter sich. Wenige Wochen nach dem fahrlässigen Unfall reist medico-Südasien Referent Thomas Seibert nach Bangladesch. Ein Besuch bei den Opfern einer mörderischen globalen Textilindustrie.

27.06.2013 Entschädigung für Überlebende der Fabrikkatastrophen in Bangladesch gefordert

Für Rückfragen und Interviewwünsche: Bernd Eichner: eichner@medico.de oder Tel: 069/94438-45 Thomas Seibert: seibert@medico.de oder Tel: 069/94438-36