24.07.2013 "Die Situation ist absurd"

Ein gewaltsamer Aufstand im Norden, ein Putsch in der Hauptstadt, die Invasion der Islamisten und die Intervention des Westens - und am 28. Juli 2013 sollen jetzt Wahlen stattfinden. Interview mit Sabine Eckart.

27.03.2013 Freiheit durch Krieg?

Videodokumentation der Podiumsdiskussion mit Andrea Böhm (DIE ZEIT), Ilija Trojanow (Schriftsteller), Thomas Ruttig (Afghanistan Analysts Network) und Sabine Eckart (medico international) vom 22.03.2013 in Frankfurt am Main.

27.02.2013 Militärische Logik untergräbt Friedensperspektive

Thomas Gebauer und Sabine Eckart stehen für Interviews zur Verfügung. Für Nachfragen und Interviewwünsche wenden Sie sich bitte an: Bernd Eichner, Pressereferent medico international: Tel. 069/9443845 oder eichner@medico.de

21.02.2013 In der Militärlogik

Dieselben Fehler wie in Afghanistan? Beim Einsatz in Nordafrika reagiert die Politik wieder erst in einer Krise, die sie selbst befördert hat. Ein Kommentar von Thomas Gebauer.

20.02.2013 „Zivile Optionen sind in Mali in den Hintergrund gedrängt“

In Mali ist ein Ausweg aus dem Konflikt nicht in Sicht. Welche Folgen hat die Eskalationen der Gewalt für die zivilgesellschaftlichen Demokratiebestrebungen und für die Arbeit der medico-Partner AME und ARACEM?

15.02.2013 Forderung nach politischer Lösung und demokratischer Erneuerung

Angesichts der Verschlechterung der humanitären Situation durch die militärische Eskalation in Mali, fordert die malische medico-Partnerorganisation AME (Association Maliènne des Expulsés) eine politische Lösung des Konfliktes, die zuallererst die Interessen der malischen Bevölkerung berücksichtigt.

01.02.2013 Unterstützung für migrantische Selbsthilfe in Mali

Die 1996 gegründete Association Malienne des Expulsés (AME) ist eine Selbsthilfeorganisation von und für abgeschobene Migrant_innen in Bamako. Sie leistet medizinische Nothilfe, aber auch psychosoziale und juristische Beratung, Gesundheitshilfe, arbeitet an einkommensschaffenden Maßnahmen und gewährleistet Aufklärung über das EU-Grenzregime.

16.01.2013 Mali: Forderung nach politischer Lösung und demokratischer Erneuerung

Für Nachfragen und Interviewwünsche: Martin Glasenapp, medico international: Tel. 069/94438-21 oder glas@medico.de

07.11.2012 Der bewaffnete Konflikt im Norden Malis treibt Hunderttausende in die Flucht

Nach Informationen des malischen medico-Partners AME, registrierte der UNHCR seit dem 15. Oktober 2012 allein in der Stadt Mopti rund 35 000 Flüchtlinge

29.08.2012 Düstere Perspektiven im Sahel

Ist Mali ein Staat in Auflösung, ein kommender "failed State", und vollzieht sich tatsächlich die Teilung und damit die Gründung eines unabhängigen Tuareg-Staates Azawad?Welche Rolle spielen EU-Grenzpolitik und der "Kampf gegen den Terror"?