medico-Stiftung

Auf Solidarität gebaut

Die medico-Stiftung fördert so viele Projekte wie nie zuvor. Im laufenden Jahr werden Projekte mit einer Gesamtsumme von 280.000 Euro unterstützt.

Nun wird es wirksam und sichtbar. In den vergangenen Jahren ist das Vermögen der stiftung medico international durch großzügige Zustiftungen deutlich gewachsen. Dadurch konnte sie im laufenden Jahr insgesamt elf Projekte mit einer Gesamtsumme von 280.000 Euro unterstützen; so viele und so viel wie nie zuvor. Zu den geförderten Projekten gehört die Bundesschule der brasilianischen Landlosenbewegung, das Freedom Theater in den besetzten Gebieten im Westjordanland und das El Nadeem Center, das in Kairo Opfern von Folter juristischen und psychosozialen Beistand bietet. Entgegen der allgemeinen „Stiftungskrise“ kann die medico-Stiftung ihren satzungsgemäßen Zielen weiterhin und sogar in wachsendem Umfang nachkommen. Tatsächlich leiden kleine Stiftungen unter dem dauerhaft niedrigen Zinsniveau deutlich mehr als die durch das Zutun vieler getragene Gemeinschaftsstiftung von medico. „Zugute kommen uns unsere auf Nachhaltigkeit und Langfristigkeit ausgerichteten Anlagekriterien, das vergleichsweise große Vermögensvolumen und nicht zuletzt die Zuwächse der letzten Jahre“, erklärt der zuständige medico-Mitarbeiter Jens-Alexander von Bargen.

Es wächst: das von der Stiftung getragene neue medico-Haus von Januar bis November 2017. (Foto: Webcam Lang & Cie.)

Die zweite Auswirkung des gewachsenen Stiftungsvermögens ist nun auch physisch sichtbar. Die Stiftung hat im Frankfurter Osten ein Grundstück erworben, auf dem in den vergangenen Monaten der Rohbau des künftigen medico-Hauses errichtet wurde. Am 24. November wurde Richtfest gefeiert. Im Herbst 2017 wird medico – sowohl der Verein als auch die Stiftung – hier ein neues Zuhause finden, und mit ihnen Projekte und Initiativen, die in ihrer Arbeit für ähnliche Ziele streiten. So ist bereits klar, dass die Evangelische Wohnraumhilfe, die zurzeit vor allem mit der Unterbringung von Geflüchteten beschäftigt ist, einziehen wird. Projekte, die sich z.B. um die psychosoziale Betreuung von Flüchtlingen kümmern, werden folgen. Das Gebäude macht die Stiftung unabhängiger vom Kapitalmarkt, die Mieterträge kommen gemeinnützigen Zwecken zu gute. Damit ist das Fundament der Arbeit von medico solider geworden, was eine Projektförderung auf hohem Niveau dauerhaft gewährleistet. Die Idee, der zerstörerischen Kraft der herrschenden globalen Verhältnisse eine Insel der Vernunft entgegenzustellen, nimmt weiter Gestalt an. Weitere Zustiftungen sind willkommen.

Warum Zustiftungen an die medico-Stiftung trotz Niedrig-und Minuszinsen sinnvoll und notwendig sind. Interview mit Jens-Alexander von Bargen, stellvertretender Leiter der Finanz- und Verwaltungsabteilung im Verein medico international

Save the date: Das nächste Symposium der medico-Stiftung wird am Freitag, den 9. Juni 2017 im Haus am Dom in Frankfurt stattfinden. Genauere Infos folgen.


Dieser Artikel erschien zuerst im medico-Rundschreiben 4/2016. Das Rundschreiben schicken wir Ihnen gerne kostenlos zu. Jetzt abonnieren!


Veröffentlicht am

Übermittlung Ihrer Stimme...

Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Online spenden!