Sie können den Inhalt nicht lesen? Hier online ansehen.

medico_logo  

medico-Newsletter: Pandemisches Systemversagen


Liebe Leser:innen,

ein Wort, das in diesen Tagen für das Scheitern solidarischer und global gedachter Gesundheitspolitik steht? Omikron. Stattdessen war vom „Südafrika-Virus“ die Rede wie zu Beginn der Pandemie vom „China-Virus“. Nun wird Südafrika für die Entdeckung der Variante mit Stigmatisierung und Grenzschließungen bestraft. Dabei ist es zum einen Zufall, wo eine Variante entdeckt wird – abgesehen von den Forschungskapazitäten, die eine Entdeckung erst ermöglichen, zum anderen entstehen Mutationen dort, wo nicht oder kaum geimpft werden kann. Und das bedroht wiederum auch die Impferfolge in den reichen Ländern. Es müsste also ein geteiltes Interesse geben.

Doch stattdessen wird der Blick von den Ursachen für die künstliche Verknappung von Impfstoffen abgelenkt: Die Welthandelsorganisation hat zwar ihr für diese  Woche geplantes Treffen pandemiebedingt abgesagt, es muss aber dringend daran erinnert werden, dass dort seit einem Jahr ein Vertragsentwurf liegt, der von Südafrika (!) zusammen mit Indien eingebracht wurde und in dem für die schnellere Produktion die Aussetzung der Patente auf Impfstoffe, Medikamente und Diagnostika gefordert wird. Blockiert wird der Antrag vor allem von Deutschland.

Um diese Politik der Verantwortungslosigkeit zu durchbrechen, hat der ugandische Menschenrechtsaktivist Mulumba Moses die Bundesregierung zur Freigabe der Corona-Patente aufgefordert und andernfalls mit einer Klage gedroht. Ein exemplarischer Fall, bei dem ihn medico und das European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) unterstützen. Denn so wie es ist, darf und kann es nicht bleiben.

Herzlichst
Anne Jung
Gesundheitsreferentin medico international

PS: Unterstützen Sie medico langfristig! Mit einer Fördermitgliedschaft ermöglichen Sie es uns, langfristige und nachhaltige Projektpartnerschaften einzugehen und unterstützen unsere unabhängige Öffentlichkeitsarbeit. Übrigens: Sie können eine Fördermitgliedschaft auch verschenken.

 
 

Pandemisches Systemversagen

In diesen Wochen feiert das Covid-19-Virus seinen zweiten Geburtstag, gerade in Gestalt der neuen Variante Omikron. Nach wie vor findet das Virus beste Voraussetzungen, um sich weltweit zu verbreiten. Von Anne Jung.

Weiterlesen

 
 

Corona-Patente

Klage-Drohung wegen deutscher Blockade

Mulumba Moses aus Uganda droht der Bundesregierung mit einer Klage, wenn sie sich nicht für die Aussetzung der Corona-Patente einsetzt. medico und das ECCHR unterstützen ihn. 

Weiterlesen

 
 

Gesundheit

Eine Covid-Zukunft

Der Pandemie-Vertrag bei der WHO – eine notwendige Idee oder ein politisches Ablenkungsmanöver? Von Dr. Andreas Wulf.

Weiterlesen

Solidarität

Auf Leben und Tod

Es fehlt der politische Wille der reichen Länder, die Weltgesundheit zu dekolonisieren. Von Dr. Unni Karunakara.

Weiterlesen

 
 

Spenden. Mitmachen. Weitersagen.

Impfsoli

Den Schutz der Impfung kannst du nicht teilen. Aber mit einer Spende kannst du einen Beitrag für gerechte Gesundheitssysteme weltweit leisten.

Zur Aktion

 
 

Unterstützen Sie medico langfristig!

Mit Ihrer Fördermitgliedschaft ermöglichen Sie es uns, langfristige und nachhaltige Projektpartnerschaften einzugehen und unterstützen unsere unabhängige Öffentlichkeitsarbeit.

Sie können eine Fördermitgliedschaft auch verschenken.

Werden Sie Fördermitglied!

medico informiert Sie mehrmals im Jahr über aktuelle Projekte und Neuigkeiten.
Wenn Sie diese Informationen in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, können Sie den Newsletter abbestellen.

KONTAKT

medico international
Lindleystr. 15
60314 Frankfurt
www.medico.de
info@medico.de

SPENDEN

Online Spenden
Spendeninformationen
IBAN: DE69 4306 0967 1018 8350 02
BIC: GENODEM1GLS

DZI
© 2022 medico / Projekte / Kontakt / Impressum
Facebook Youtube Instagram Twitter medico-Blog