17.04.2019  Köln

Gesundheit in der globalen Migrationsgesellschaft

event.title
Wie kann eine an Menschenrechten orientierte Gesundheitspolitik aussehen - in Europa ebenso wie Global? Vortrag von Andreas Wulf, medico international

Das Recht auf gesunde Lebensbedingungen und gute Gesundheitsversorgung ist nicht an Staatsbürgerschaft gebunden, sondern als Menschenrecht für Alle an jedem Ort zu verteidigen und durchzusetzen. Zugleich zeigt globale Gesundheitspolitik immer auch ein anderes Gesicht von Abwehr und Kontrolle - so begann sie zur Bekämpfung von Pest und Cholera mit Quarantäne und aktualisiert sich in der Forderung nach umfassenden Krankheitschecks für Geflüchtete.

Wie kann eine an Menschenrechten orientierte Gesundheitspolitik aussehen - in Europa ebenso wie Global?


Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Global-Health-Ringvorlesung im Sommersemester 2019 der Kölner kritischen medizinstudierenden


Mittwochs 18:00 Uhr im Hörsaal Frauenklinik der Uniklinik Köln (Eingang Robert-Koch-Straße 10) ab 10.04.2019
*Themen und Referent*innen siehe unten oder im Anhang

Gerecht war gestern?! Wir laden Euch herzlich ein zur dritten Global Health-Ringvorlesung in Köln! In einer Zeit von globaler und gesellschaftlicher Spaltung wollen wir mit euch unter dem Motto „global – gesund– geteilt?“ zusammen denken:

Was hat GlobaleGesundheit mit Klimawandel zu tun? Wie spalten Ökonomisierung und die Pharmaindustrie die Medizin? Wie kämpft ZivileSeenotrettung gegen die Abschottung Europas? Wie hilft uns gewaltfreieKommunikation gegen Spaltung im Alltag? Wie kämpfen wir für sexuelleSelbstbestimmung und gegen sexualisierte Gewalt weltweit? Welche Antwort hat solidarische und interkulturelleMedizin auf das gesellschaftliche Gegeneinander?

Diese breite Spektrum wollen wir mit Expert*innen und Aktivist*innen aus verschiedenen Bereichen diskutieren. Wir freuen uns auf Euch!

Studierende aller Fakultäten und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, medizinische Vorkenntnisse sind nicht notwendig - Nur gemeinsam erdachte Lösungen können eine Perspektive für alle bieten!

Die Veranstaltung wird von Studierenden unter der Schirmherrschaft des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Uniklinik Köln organisiert.

Wir freuen uns auf euch!
Eure km Köln

https://www.facebook.com/KritischeMedizinstudierendeKoeln

http://www.krit-med.uni-koeln.de/

* Programm und Referierende:


10.04.19 FGM - Weibliche Genitalverstümmelung: Ein globaler Ausdruck von Gewalt gegen Frauen - auch in Deutschland aktuell
Christoph Zerm(FIDE e.V., GAÄD)

17.04.19 Gesundheit in der globalen Migrationsgesellschaft: Schritte auf dem Weg zu einer interkulturellen Medizin
Andreas Wulf (medico international e.V.)

24.04.19 ÖkonomisierungimGesundheitssystem: Spaltet das Geld die Medizin?
Felix Ahls(vdää) & KölnerBündnisfürmehr Personal imKrankenhaus

08.05.19 Sexuelle Selbstbestimmung: §218 und §219a, ist das zeitgemäß oder kann das weg?
Eva Waldschütz (ProFa NRW, AKF e.V.)

15.05.19 Klimawandel & Gesundheit: Eine (gesundheits)politische Perspektive
Lisa Welslau(AG Gesundes Klima, Kritische Mediziner*innen)

22.05.19 Gesundheit ist politisch: Soziale Determinanten und die Antwort der Polikliniken
Tobias Filmar(PoliklinikVeddel, Hamburg)

29.05.19 Zivile Seenotrettung im Mittelmeer: Europa an seinen Grenzen (?)
Lea Reisner(SeaWatch e.V., Solidarity at Sea)

05.06.19 Gesponserte Fortbildungen und Leitlinien: Wie beeinflusst die Pharmaindustrie weltweit den ärztlichen Alltag?
Christiane Fischer (MEZIS e.V.) und Maja Struck (UAEM)

19.06.19 Gewaltfreie Kommunikation und globale Krisen: Wie reden wir miteinander?
KatharinaThilke(IPPNW Deutschland e.V.)

26.06.19 Wie überwinden wir die Spaltung? Diskussion und Abschluss
Kritische Medizinstudierende Köln

17.04.2019 Köln
18:00 Uhr
Uniklinik Köln
Hörsaal Frauenklinik
Eingang Robert-Koch-Straße 10
Köln

iCalendar
Diesen Termin in meinen Kalender übernehmen

 

Jetzt spenden!

 

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung und Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen.