26.03.2019  Frankfurt

Militär & Migrationsabwehr statt Sicherheit & Selbstbestimmung

event.title
Wie sich die Sahelzone durch den Einfluss Europas verändert. Mit Moussa Tchangari, Niger

Die Länder der Sahelzone waren lange Zeit auf der politischen Weltkarte Europas wenig präsent. Das hat sich im Zuge zunehmender Terrorbekämpfung und Migrationsabwehr verändert. Neben Frankreich, den USA und Italien beteiligt sich auch Deutschland an den internationalen Militärmissionen in der Sahelzone. Zugleich ist die Sahelzone als Herkunfts- und Transitregion von Flüchtlingen und Migrant_innen verstärkt in den Fokus von Entwicklungspolitik und Migrationsabwehr geraten. Welche Konsequenzen hat diese Entwicklung für die Menschen in der Region? Wie geht die Zivilgesellschaft damit um?

Vortrag und Gespräch mit Moussa Tchangari, Generalsekretär der medico-Partnerorganisation Alternative Espaces Citoyens im Niger

Moderation: Ramona Lenz, medico international

26.03.2019 Frankfurt
19:30 Uhr
Osthafenforum im medico-Haus
(ggü. Nr. 11)
Lindleystraße 15
60314 Frankfurt

iCalendar
Diesen Termin in meinen Kalender übernehmen

 

Jetzt spenden!

 

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung und Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen.