20.03.2019  Landau

Warum Menschen fliehen

event.title
Welche Auswirkungen hat die Abschottungs- und Externalisierungspolitik Europas auf die Herkunfts- und Transitländer?

Die Zahl der Flüchtlinge weltweit steigt kontinuierlich an. Der größte Teil von Ihnen ist in den Ländern des globalen Südens auf der Flucht, meist innerhalb von Landesgrenzen oder in Nachbarländern. Die Hauptursache für Fluchtbewegungen sind Kriege. Doch oft ist es eine Mischung aus Armut, Gewalt, Umweltkatastrophen und Chancenlosigkeit, die Menschen zur Flucht bewegt. Sie begeben sich auf die Suche nach einem besseren Leben und wollen sich nicht damit abfinden, keine Perspektive zu haben und sozial ausgeschlossen zu sein. Der Vortrag gibt Einblicke in die Situation in Herkunfts- und Transitländern und zeigt welche Auswirkungen die Abschottungs- und Externalisierungspolitik Europas auf diese Länder hat.

Frau Dr. Ramona Lenz ist Referentin für Flucht und Migration bei der Frankfurter Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international. Anhand von Beispielen aus ihrer Arbeit schildert Frau Lenz die Vielschichtigkeit von Fluchtursachen, die häufig nicht zuletzt auch in Europa ihren Ursprung haben und gibt Einblicke in solidarische Strukturen in Herkunfts- und Transitländern.

 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

20.03.2019 Landau
19:00 Uhr
Rote Kaserne
Marktstraße 40
76829 Landau

iCalendar
Diesen Termin in meinen Kalender übernehmen

 

Jetzt spenden!

 

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung und Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen.