25.05. - 27.05.2018  Berlin

Internationale Tagung: Emanzipation

event.title
Auch heute, 50 Jahre nach den Ereignissen von 1968, ist die Frage der Emanzipation von zentraler Bedeutung. Mit Vorträgen von: Seyla Benhabib, Didier Eribon, Nancy Fraser, Achille Mbembe, Hartmut Rosa u.v.m.

Die dreitägige Tagung wird von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität Berlin in Kooperation mit medico international organisiert. Fünfzig Jahre nach dem Mai 68 fragt sie, was Emanzipation damals hieß und was sie heute und morgen für uns bedeuten kann. Auf den drei Plenarveranstaltungen und zwölf Kolloquien der Tagung kommen Sozialwissenschaftler und –wissenschaftlerinnen aus der ganzen Welt zusammen, u.v.a. Seyla Benhabib, Wendy Brown, Didier Eribon, Rahel Jaeggi und Christoph Menke. Wir bieten drei Kolloquien an.

Veranstaltungsort: Haus der Kulturen der Welt (25. Mai) und an der Technischen Universität Berlin (26. und 27. Mai)

Weitere Informationen finden Sie hier.

25.05. - 27.05.2018 Berlin
TU Berlin
Berlin

iCalendar
Diesen Termin in meinen Kalender übernehmen

 

Jetzt spenden!