25.11.2017  Frankfurt

Oliven und Asche

Schriftstellerinnen und Schriftsteller berichten über die israelische Besatzung in Palästina. Lesung und Gespräch Dana Golan, Assaf Gavron, Alexander Göbel.

Schriftstellerinnen und Schriftsteller berichten über die israelische Besatzung in Palästina.

Einführung
Riad Othman
(Nahostreferent medico international)

Gespräch und Lesung
Dana Golan
(Breaking the Silence), Assaf Gavron (Schriftsteller), Alexander Göbel (Journalist)

Moderation
Katja Maurer
(Leitung Öffentlichkeitsarbeit medico international)

 

Die israelische Besatzungspolitik:

International gefeierte Autorinnen und Autoren machen sich vor Ort ein Bild

Die bei Kiepenheuer & Witsch erschienene Anthologie „Oliven und Asche“ vereint Essays, Reportagen und Kurzgeschichten von 26 international gefeierten Autoren und bezeugt die Katastrophe, die die israelische Besatzungspolitik für das Westjordanland und Gaza bis heute bedeutet. Ayelet Waldman und Michael Chabon, zwei der wichtigsten US-amerikanischen Schriftsteller unserer Zeit, taten sich für „Oliven und Asche“ mit der israelischen Organisation Breaking the Silence zusammen. Während einer Reise hatte die kanadisch-jüdische, in Jerusalem geborene Waldman mit Breaking the Silence Hebron besucht. Aus dieser Erfahrung wurde das Buchprojekt geboren. Gegen das Gefühl der Ohnmacht schrieben sie und Chabon nach einem erneuten Besuch als Herausgeber zusammen mit 24 anderen renommierten Schriftstellerinnen und Schriftstellern wie Eva Menasse, Mario Vargas Llosa, Colm Toibin, Dave Eggers und Geraldine Brooks an. Sie taten dies in der Überzeugung, „dass das Erzählen selbst […] die Kraft hat, die Aufmerksamkeit von Menschen zu erregen, die, wie wir, schon lange aufgegeben haben, dem noch Aufmerksamkeit zu schenken, oder schlicht aufgegeben haben.“

Die Veranstaltung findet (zum Teil) in englischer Sprache statt.

25.11.2017 Frankfurt
19:00 Uhr
Künstlerhaus Mousonturm
Waldschmidtstr. 4
60316 Frankfurt

iCalendar
Diesen Termin in meinen Kalender übernehmen

 

Jetzt spenden!