03.05.2017  Bochum

"Entwicklungshilfe" für den Grenzschutz

Veranstaltung mit Ramona Lenz, Referentin für Migration bei medico international & Hagen Kopp, Alarmphone-Netzwerk.

"Entwicklungshilfe" für den Grenzschutz | EU-Abschottung und Refugee-Support durch das „Alarmphone“

Die EU, allen voran Deutschland, investiert enorme Geldsummen, um Geflüchtete schon vor den europäischen Außengrenzen aufzuhalten. In Mauretanien und Libyen werden Polizei und Militär aufgerüstet, Verhandlungen laufen trotz katastrophaler Menschenrechtslage bereits mit Eritrea und dem Sudan.

Zur Unterstützung von Geflüchteten auf der Mittelmeerroute ist seit 2014 das transnationale Projekt „Alarmphone" aktiv, mit einer Hotline zur Seenotrettung und Informationen zur Fluchtroute.

Referent*innen: Ramona Lenz, Referentin für Migration bei medico international & Hagen Kopp, Alarmphone-Netzwerk

Reihe: "Entwicklung" - für wen? Gefördert von Brot für die Welt & dem Katholischen Fonds

03.05.2017 Bochum
19:00 Uhr
Bahnhof Langendreer
Wallbaumweg 108
44894 Bochum

iCalendar
Diesen Termin in meinen Kalender übernehmen

Online spenden!