50 Jahre medico international

Einladung Jahrespressekonferenz 2018 (Berlin; 25.5.)

Während Hilfe früher meist im Kontext von Emanzipationsprozessen verortet war, wird Entwicklungspolitik neuerdings verstärkt sicherheitspolitischen Interessen und Abschottungstendenzen untergeordnet.

Seit 50 Jahren unterstützt medico international in Asien, Afrika und Lateinamerika Menschenrechtsaktivisten, Selbsthilfegruppen und Gesundheitsinitiativen, die auf menschenwürdige Lebensverhältnisse drängen und dabei ein Höchstmaß an Gesundheit anstreben. Wohlwissend, dass die Welt nicht an zu wenig Hilfe leidet, sondern an Verhältnissen, die immer mehr Hilfe notwendig machen.

Neben der Vorstellung des neuen Jahresberichtes wird medico-Geschäftsführer Thomas Gebauer sich kritisch mit den aktuellen Veränderungen der Hilfe auseinandersetzen. Während diese früher meist im Kontext von Emanzipationsprozessen verortet war, wird Entwicklungspolitik neuerdings verstärkt sicherheitspolitischen Interessen und Abschottungstendenzen untergeordnet.

Till Küster, medico-Projektkoordinator für Syrien, wird über die neuen Herausforderungen und Grenzen von emanzipatorischer Hilfe unter den Bedingungen eines entgrenzten, globalen Stellvertreterkrieges berichten. Er ist gerade von einer Reise aus der Region zurückgekehrt.

Die Jahrespressekonferenz von medico international findet statt:

am Freitag, 25. Mai 2018 um 11 Uhr

im Tagungszentrum der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstr. 55, 10117 Berlin; Raum 1.

Als Interview- und Gesprächspartner stehen zur Verfügung:

   - Thomas Gebauer, Geschäftsführer

   - Till Küster, Projektkoordinator für Syrien

   - Katja Maurer, Pressesprecherin

Wir freuen uns, Sie bei der Jahrespressekonferenz begrüßen zu können. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme per E-Mail unter: presse@ medico.de

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung bereits mit, ob Sie ein Interview nach der eigentlichen Pressekonferenz wünschen.

Den neuen Jahresbericht finden Sie auf: https://www.medico.de/material/jahresbericht/

Kontakt:

- Katja Maurer, medico-Pressesprecherin: maurer@ medico.de oder Tel. 069/94438-29


Veröffentlicht am

Jetzt spenden!

 

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung und Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen.