#seebrücke #solidarität #welcomeunited

Das Schweigen hat ein Ende

Die Kabarettisten Georg Schramm und Urban Priol am Rande ihres Auftritts beim medico-Sommerfest. (Foto: Holger Priedemuth)
Für das Recht zu gehen, für das Recht zu bleiben: medico beteiligt sich an diversen Aktionen und Veranstaltungen im Herbst 2018.

Es ist großartig, dass derzeit so viele Menschen auf die Straße gehen, um gegen das Sterben auf dem Mittelmeer zu protestieren. Gleichzeitig ist das, was auf dem Mittelmeer geschieht, nur die Spitze des Eisbergs: Viele Menschen erreichen das Mittelmeer erst gar nicht, weil sie entlang der immer gefährlicher werdenden Flucht- und Migrationsrouten blockiert werden – oder bereits tausende Kilometer von uns entfernt ihr Leben verlieren.

Niemand kennt alle Namen und die genaue Zahl der Menschen, die in den letzten Jahren im Mittelmeer ertrunken sind. Noch weniger wissen wir über die Toten der Wüste. In der Sahara sind die Flüchtlinge und Migrant*innen nicht nur extremen Temperaturen schutzlos ausgeliefert, sondern auch Gewalt und Kriminalität. Von Polizei, Armee und ausländischen Spezialeinheiten können sie keinen Schutz erwarten. Denn statt die Menschen zu schützen, schützen sie die Grenzen – und das alles mit freundlicher Unterstützung der Europäischen Union.

Nur manchmal werden die Leichen von Kindern, Männern oder Frauen gefunden, die auf dem Weg durch die Sahara qualvoll verdurstet sind. Auch diese Menschen dürfen wir nicht vergessen, wenn wir gegen das Sterben an unseren Grenzen protestieren. Wer verhindern möchte, dass Menschen sich auf derart gefährliche Routen begeben, muss anerkennen, dass Europa und die Bundesregierung dafür Verantwortung tragen. Eine ernst zu nehmende Fluchtursachenbekämpfung muss hier bei uns beginnen.


Aktionen & Veranstaltungen

medico international beteiligt sich im Herbst an den Aktionen der Seebrücke, der Antirasistischen We'll Come United-Parade und organisiert zusammen mit anderen Akteur_innen eine Reihe Veranstaltungen zum Thema Flucht, Migration, Seenotrettung:

29.8. Ausstellungseröffnung: Yallah!? Über die Balkanroute | Frankfurt

1.9. Rock gegen Rechts 2018 | Frankfurt

4.9. „Orbanisierung”: Kriminalisierung von Flucht und Flüchtlingshilfe in Ungarn | Frankfurt

5.9. Schutzraum Sofa. Idee und Praxis von Bürger*innenasyl | Frankfurt

6.9. Solidarity City in Rhein-Main. Praktische Ansätze im Kampf gegen Abschiebung und soziale Ausgrenzung | Frankfurt

10.9. Keine Freiheit im Paradies – wenn Tourismus, Flucht und Migration aufeinandertreffen | Frankfurt

13.9. Der Mensch – Das Gedicht | Frankfurt

19.9. Was ist los auf dem Mittelmeer? | Frankfurt

17. & 18.9. Aktionen anlässlich des Seehofer-Besuchs | Frankfurt

29.9. We'll Come United. Antirassistische Parade | Hamburg

13.10. #unteilbar. Demonstration | Berlin


Dossier: Fluchtursachen

Alle wollen "Fluchtursachen bekämpfen". Aber während viele mit der Floskel und fragwürdigen Projekten im Süden im Endeffekt Migration verhindern wollen, geht es medico international um das Recht zu bleiben – und zu gehen. Wir streiten für die Beseitigung der strukturellen Ursachen von Armut und Ausgrenzung weltweit – und für sichere Fluchtwege.

Unser Fluchtursachen-Dossier gibt Aufschluss über die Fragen: Warum fliehen Menschen? Und was sind die Gründe für Flucht und Migration?

Weiterlesen...


Veröffentlicht am

Jetzt spenden!

 

Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung und Verbesserung unserer Website. Weitere Informationen.