12.01.2011 Mehr als eine Brücke

Dass im Mittelpunkt von Projektmaßnahmen nach einem Erdbeben Bautätigkeiten stehen, ist einleuchtend. Fast zu einleuchtend. Denn nach solchen Katastrophen passiert es häufig, dass eilig hingestellte Bauten nach der ersten Not nicht mehr genutzt...

12.01.2011 Mehr als eine Krankenstation

Nach dem Erdbeben flohen 160.000 Menschen aus den betroffenen Regionen in das Departement Artibonite zu ihren Verwandten und Bekannten. Artibonite selbst war von diesem Erdbeben nicht betroffen. Ein strukturelles Erdbeben zuvor hatte allerdings...

12.01.2011 Wo beginnt Gesundheit?

Krankheit macht arm und Armut macht krank – auf diesen einfachen Satz lässt sich die größte gesundheitliche Herausforderung bringen, mit der medico in vielen Projektregionen konfrontiert ist. Die dramatischen Gesundheitsprobleme in der Welt lassen...

12.01.2011 Ein Jahr nach dem Erdbeben

Die Hilfsmaßnahmen von medico international im Rahmen des Bündnis Entwicklung Hilft.

01.05.2010 Mobile Bibliotheken

Der Verein 'Action pour le Changement' (APC) bietet mit mobilen Bibliotheken Kindern und Jugendlichen, die Opfer des Erbebens vom 12. Januar 2010 geworden sind, in den bis heute existierenden Camps die Möglichkeit, eine Auszeit von ihren schwierigen Lebensbedingungen und der Tristesse des Lageralltags zu finden.